Skip to content

Understanding Logic Pro’s “Audio Bin”

Hi everyone,

David Jones from Mix Asylum back again with another production technique you might not be aware of. This doesn’t specifically relate to production, but it is a handy tool to keep track of your audio file management, something I think we could all brush up on.

For my 4th blog entry, I’d like to talk to you about Logic Pro 9’s “Audio Bin” and hopefully share with you some info you may not have realised about it.

What is “Audio Bin”?

Up until about two weeks ago, I could not have answered that question myself, as I had never had cause to use it in my productions before. What I’ve learnt recently is that the Audio Bin is a virtual “store” of all of the audio files used in the particular Logic session you have open, listed in alphabetical order.

Why would I use “Audio Bin”?

Have you ever had this dialog box open when you first open Logic Pro 9?

1

It can be REALLY annoying when this happens, as a file you may have worked days/weeks/months on can’t be found on your computer, so won’t be featured in your mix. The file may even be located on an external hard drive not connected to the computer, giving you much more hassle than you need. There are two options you can do at this stage:

a) Locate the file yourself from the ‘locate’ button (easier said than done, right?)

2b) Use the ‘Audio Bin’, which has automatically stored a copy of the file in the project window. Bear in mind, there is some locating involved, but this is a much more easier way!

How do I use “Audio Bin”?

  1. When the “Audio File not found” dialog box appears, press ‘skip all.’ For this example, I am going to locate the “Drone Wind 02.caf”, but this process can be used on all missing files.

3

Your project will then load (with the missing audio files) and look something like this:

4

As you can probably see, the audio file block is exactly where it is supposed to be in the track, but the audio waveform is missing (meaning no sound will play).

2. Press the ‘Media’ tab, which is the fifth item along the far top right of the Logic project:

5

Ordinarily, users are presented with the loops view of the media window:

6

3. Press the ‘Bin’ tab in this menu, where the audio bin is now presented:

7

8

7

This is the Audio Bin, and from here it lists all of the audio files contained within this project. I am now just using the lever at the side bar until I come across the file I want to locate (“Drone Wind 02.caf”).

4. When you’ve found your missing file, you can choose to open a drop down list which shows you how many times you have used this file in the session (Logic gives each instance a separate name, like Drone Wind 02.1, Drone Wind 02.13 etc).

8

8

5. To return the missing audio file to your project, double-click on the main file name…

9

…and the following dialog box appears:

9

Press ‘Locate’ to begin the process of finding your file.

6. This is where the scouting part begins, but don’t worry, because the Audio Bin has kept this copy of the audio file specifically in the session’s ‘Audio Files’ folder so locating it is very simple.

7. Navigate to where the session file is located on your computer. For this example, I have placed this session                         (called “dogs­_of_war”) onto the desktop. Double-click to open the folder’s contents.

9

8. Open the folder called ‘Audio Files’ and locate the file you want to restore.

9

9

9.Press ‘open’ to restore the missing file to the Logic session.

9

Job Done!!! The file is now safely located in your session file. You can tell also because the separate sub audio files have lit up as well in the audio bin. Repeat this process for other missing files in your session.

6

10

The final word

I hope you’ve found this tutorial useful and I hope it saves you a lot of wasted time that could be put to better use!

As I mentioned previously, I was unaware of what the Audio Bin did until about two weeks ago, when this very problem happened to me. Before using Audio Bin, if there were any files missing and I couldn’t easily locate them, I would add new elements to my pre-existing production to cater for the missing elements. Looking back, I probably wasted more time doing this instead of using the Audio Bin, but you live and learn I suppose!!

If you would like to discuss or comment about anything in this blog, then please send me an email to techniques-mixasylum@hotmail.co.uk or send me a message through my facebook page at http://www.facebook.com/mixasylum. I welcome all feedback (good or bad), or if you’ve got suggestions to make this tutorial better, then I’d love to hear from you.

Thanks, look out for my next blog soon!

 

David Jones

 

“Think outside the box!” – Interview mit Music2Deal Ambassador Corinna Poeszus

onlineneuCorinna 01 2007 03[1]

 

Corinna, erzähle uns doch bitte etwas über dich! Was genau machst du eigentlich?

Ich arbeitete in verschiedenen Führungs-Positionen der Film-, TV- und Musikbranche in den Bereichen Productionmanagement, Vertrieb, Promotion, Producing und Marketing.

 Von 2008 bis April 2014 war ich als General Manager bei der Universal Publishing Production Music GmbH a unit of UNIVERSAL Music Publishing Group tätig und leitete dort die Teams für Sales-Marketing, A&R ;Musik-Produktion und die Online-Suchmaschine sowie unser Database-Management-System. Im Mai 2014 gründe ich die Mediaconsulting4u. Ich bin außerdem Dozentin / Referentin an Akademien, Hochschulen und IHK-anhängigen Privatschulen mit den Themenschwerpunkten Musikwirtschaft und Urheberrechte. Anfang April habe ich einen Lehrauftrag an der hdpk – Hochschule für populäre Künste, Berlin erhalten, was mich sehr freut. Ferner arbeite ich seit 1999 als freie Journalistin und engagiere mich als Beirat beim Erich Pommer Institut, Potsdam. 2010 erfolgte mein Abschluss zum Diplom-Musikbetriebswirt ICPM, International College of Popmusic, London

Du machst Dich jetzt als Medienberater selbständig. Was hat Dich inspiriert?

Der Medienmarkt verändert sich rasend schnell und wir alle müssen da mithalten. Wer hätte vor 8-10 Jahren gedacht, dass Business-Modelle wie SPOTIFY funktionieren und es sich damit sogar Geld verdienen lässt?

Da ich das Glück hatte, in den vergangenen 29 Jahren in fast allen Bereichen der Medienbranche (TV, Kino, IP TV, Musik, Konzerttourneen, Promotion, Filmmusik, Werbung, Hintergrundmusik u.v.a.m.) tätig gewesen zu sein, komme ich nicht in die “alt-bekannte” Kritik “Job-Jumper” sondern bin in der Lage, alle Bereiche zu abstrahieren => genau das haben wir heute: das 360 GRAD Geschäft. ;-)

Du bist neuerdings auch als Ambassador bei Music2Deal tätig. Was genau sind deine Aufgaben?

Ich definiere Ambassador als: Botschafter und Repräsentant

Da ich kurz nach der Geburtsstunde bereits bei Music2Deal dabei war, unterstütze ich diesen Pionier-Geist und wünsche mir, dass auch Music2Deeal diesen weiter trägt und sich nicht im Einerlei des Internets verliert. Daher möchte ich Music2Deal auch weiterhin unterstützen, innovativ, kreativ und “out of the box” immer seiner Zeit voraus zu sein und den “Kunden” die Dienstleistung zu bieten, die sie brauchen. Sei es die Künstler als auch die Musiknutzer – nur so kann eine gemeinsame “Win-Win” Situation daraus erwachsen und sich weiter entwickeln. ;-)

Inwiefern hilft dir deine langjährige Erfahrung im Media-Business- dabei?

Ich zehre von meinen Erfolgen (Territory of the year) und Misserfolgen (Falsche Teammitglieder zusammengestellt) und wäge deutlich intensiver ab als früher. Schlecht wäre es, wenn ich dadurch mein Baugefühl und meine Spontanität außer Acht lassen würde – die BALANCE ist das Wichtigste.

Hast Du ein Vorbild / Idol oder eine Person, die Dich inspiriert?

Ja - Prof. Dr. phil. Gertrud Höhler. 

Gertrud Höhler hat es geschafft mit überzeugender charmanter Weiblichkeit sich in Arbeitsbereiche zu trauen, die vorrangig von Männern “beherrscht” werden ohne jemals “die Frau in sich” zu verlieren. Ihre Publikationen – u.a. “Wölfin unter Wölfen” (warum Männer ohne Frauen Fehler machen) und “Die Sinn-Macher” (wer siegen will, muss führen) haben mich sehr beeindruckt.

Welche allgemeinen Schwächen siehst du auf dem Deutschen Musikmarkt? Wo gibt es Verbesserungsbedarf?

Der Musikmarkt muss sich auf die Zukunft konzentrieren und nicht alten – wenn auch gut bewährten – Systematiken hinterher trauern.

Ferner besteht der “alte” Musikmarkt aus relativ wenigen Mitarbeitern, wie eine “kleine” Familie. Teilweise bilden sich dadurch Seilschaften, die dem Geschäft nicht gut tuen.

Die Mischung aus erfahren, versierten und innovaten Mitarbeitern mit jungen “Start-up-Denkern” halte ich für die bessere Lösung. Warum soll nicht ein an Ideen brennender 28jähriger einem CEO Ideen liefern, was am Markt heute so läuft? ;-) THINK OUTSIDE THE BOX!!!!

Hier gilt für mich immer noch der Inhalt eines sehr informativen Buches dazu von LEE IACOCCA: Where have all the leaders gone?

Wie wichtig ist es eigentlich, im Media-Business Kontakte zu haben?

NETZWERKE sind das SALZ in der Suppe – aber gerade diese musst Du Dir aufbauen – das dauert und kein 22-Jähriger hat gefestigte Netzwerke! siehe auch mein Interview zu diesem Thema HIER.

Können ambitionierte Talente es deiner Meinung nach auch ohne Hilfe von ganz oben schaffen?

Ja ;-) absolut – gerade heute ist das schneller möglich als früher. Wie ? => RUFT mich an ;-)

Gibt es bestimmte Weisheiten und Erfahrungen aus deinem Berufsleben, die dir auch privat weiterhelfen konnten?

JA – Prioritäten setzen und auch mal “NEIN” sagen können

Lernt man zum Beispiel, mit Stress und Zeitdruck gelassener umzugehen? 

Ja – siehe mein Interview oben.

Vielen Dank, liebe Corinna! Wir wünschen Dir weiterhin viel Erfolg und heißen Dich noch einmal herzlich als Music2Deal Ambassador willkommen!

Follow

Get every new post delivered to your Inbox.

Join 73 other followers

%d bloggers like this: